Home > Journal Artikel: Glücksspiel: Wachstum um 300 Millionen

Starker Sektor Glücksspiel: Wachstum um 300 Millionen in 2017

01 Mai 2018 - von Rik Snuiverink

Glücksspiel erfreut sich in Deutschland beständiger Beliebtheit. Im Jahre 2017 erfuhr der Sektor sogar ein Wachstum von rund 300 Millionen, wie eine Studie von Goldmedia belegt. Zum deutschen Glücksspielmarkt gehören Lotterien, Sportwetten und auch Casinovergnügen wie Tischspiele und Slots.

Glücksspiele

Welche Bereiche sind besonders gewachsen?

Überraschend angezogen hat der Bereich der Sportwetten, obwohl das größte Sportereignis – die Fußball-WM – erst noch stattfinden wird. Experten schätzen deshalb, dass sich dieser Sektor 2018 noch stärker entwickeln wird. Die anstehende Weltmeisterschaft wird dann auch viele zum Tippen verlocken, die bisher wenig mit dem Geschäft zu tun hatten. Casinospiele sind ebenfalls sehr beliebt und fahren viel Profit ein, während die staatliche Lotterie nicht der umsatzstärkste Bereich ist. Ein Problem sieht die Glücksspiel-Welt auf sich zukommen, trotz Wachstum: Online-Anbieter funken analogen Vertretern dazwischen, da sie oft bessere Konditionen bieten können. Viele der Online-Anbieter sind im Ausland angesiedelt und damit vorerst noch an weniger strenge Richtlinien gebunden.

Konkrete Zahlen

Großer Wachstumsträger sind die Sportwetten, so viel ist klar. Der Spielertrag steigerte sich 2017 um 17 Prozent brutto und bis zum Ende der WM ist noch ein ordentlicher Wachstumsschub zu erwarten. Am umsatzstärksten ist der Bereich der Sportwetten allerdings noch nicht. Hier führen nach wie vor die Spielautomaten: Einarmige Banditen & Co. haben im vergangenen Jahr satte 7 Milliarden Euro erwirtschaftet – mehr als die Hälfte des Gesamtumsatzes im Bereich Glücksspiel! Möglich ist allerdings, dass 2018 dieser Umsatz leicht zurückgeht, denn die Regierung hat kürzlich beschlossen, dass Glücksspielhallen nicht mehr in der Nähe von Schulen oder Jugendeinrichtungen gebaut werden dürfen. Die neue Regulierung dient dazu, die Jugend vor dem Abgleiten in die Glücksspielsucht zu schützen. Auch die Klagen zahlreicher Spielhallenbetreiber gegen den Staat werden daran wenig ändern.

Trotz dem Vormarsch der anderen Glücksspielbereiche hält der Staat an seinem Monopol für Lotterie fest. Das spiegelt sich auch in Zahlen wieder: Als einziger Sektor verzeichnete die Lotterie einen Umsatzrückgang von 3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Selbst Dauerbrenner 6aus49 musste Rückgänge einstecken.

Günstige Umstände

Der Glücksspielmarkt in Deutschland ist derzeit nicht adäquat reguliert. Umso erfreulicher, dass ein so bahnbrechendes Wachstum innerhalb so kurzer Zeit möglich war. Goldmedia belegt, dass sich der Brutto-Spielertrag im Jahr 2017 auf 13,5 Milliarden Euro belaufen hat – in der Summe 300 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Im Vergleich zu 2015 hat das Glücksspielwesen sogar einen Sprung von einer Milliarde hingelegt. Die Menschen vergnügen sich also wieder vermehrt an den Blackjack-Tischen und Slots der Bundesrepublik. Experten sind zu einem gewissen Grad von der starken Entwicklung überrascht, jedoch ist sie auch auf die positive Konjunktur zurückzuführen.

In der Bilanz stehen allerdings umwälzende Änderungen in der Regulierung auf dem Plan. Schließlich unterbindet das jetzige Gesetz in großen Teilen auch das Online-Glücksspiel – in Zeiten den Internets ein nennenswerter Faktor. Anstatt virtuelles Zocken zu verbieten, sollte der Staat einen gesetzlichen Rahmen schaffen, der es den Anbietern erm&oumöl;glicht, im virtuellen Deutschland zu gedeihen, und dem Staat ermöglicht, die Gewinne in Form von Steuern abzuschöpfen. Dass dies funktioniert, sieht man am Beispiel der Anbieter für Online-Poker und Casino, die bereits jetzt Steuern zahlen und damit dem Staat einen netten Nebenverdienst einbringen. Ferner würde eine Überarbeitung der Regulierung verhindern, dass ausländische Anbieter lokalen gegenüber die Nase vorn haben – denn auch, wenn sie nicht völlig legal sind, werden sie vielerorts genutzt.

Ausblick: Wie wird 2018?

Eines steht fest: Die WM wird nicht spurlos am Sportwettensektor vorbeigehen. Sie kann für ihn nur Gutes bedeuten. Eine Überarbeitung der Regulierungen lässt auch auf bessere Konditionen für den Casino- und vor allem den Online-Bereich hoffen. Sorgenkind ist die staatliche Lotterie: Zwar ist sie der leichte Einstieg für viele Glücksspielfans, unter staatlicher Regulierung kommt sie aber auf keinen grünen Zweig.

Das könnte Sie auch interessieren